Deutsch-tschechische Erzgebirgseisenbahnen

Das Projekt soll einen Beitrag zur weiteren Bekanntmachung der touristisch bedeutenden Bahnstrecken Vejprty-Chomutov und Moldauer/Freiberger Bahn leisten. Die erstgenannte ist ein Teil der ältesten Schienenverbindung im Erzgebirge - ehem. Bustehrader Eisenbahn (Mitte des 19.JHs) und im Gegensatz zu der nördlich gelegenen derzeit noch grenzübergreifend im Saisonbetrieb. Die Vertreter der Moldauer/Freiberger Bahn streben seit Jahrzehnten einen Lückenschluss an, der zu einer weiteren Verbindung der Grenzschienennetze beitragen würde (es fehlen 8km Schienen).

 


Die Projektpartner bemühen sich gemeinsam mit den aktiven Interessengruppen rund um beide Bahnstrecken einen Austausch anzuregen, um den Lückenschluss zu unterstützen. Es werden Sonderfahrten mit Workshops angeboten und die bereits ausgewählte Literatur ins Deutsche sowie ins Tschechische übersetzt (Jan Kadlec: Krušnohorská železniční trať Chomutov - Vejprty, Heinz Lohse: 130 Jahre Eisenbahn im oberen Tal der Freiberger Mulde Bienenmühle – Moldau). Die Übersetzung der Publikationen sichern die Projektpartner.

Beide Publikationen sollen zur Verbreitung des Wissens über beide Strecken beitragen, und Vorträge sowie Treffen sollen die Möglichkeiten der Nutzung beider Strecken vertiefen.

Das Projekt soll einerseits Interessierte wie Eisenbahnvereine und individuelle Eisenbahnfans vernetzen, um das Interesse der breiten Öffentlichkeit für diese Bahnstrecken zu gewinnen. Das Vorhaben ist für alle Teilnehmer offen, ohne Rücksicht auf Geschlecht, Rasse und ethnische Herkunft. Frauen und Männer haben gleichermaßen Recht das Angebot zu nutzen.



Förderzeitraum

17.09.2020 - 30.11.2021

Antragsteller

Euroregion Erzgebirge e.V.

Region/Landkreis

Erzgebirgskreis

Förderprogramm

Kleinprojektefonds Interreg V A, 2014 -2020

Budget

Gesamtbudget in Höhe von 18.459,85 €, davon wurden 15.000,00 € gefördert.