AUSSTELLUNG: LAND IM UMBRUCH: SÄCHSISCHES LOKALFERNSEHEN 1990 – 1995

Die Ausstellung beinhaltet mehr als zweieinhalb Stunden Videomaterial von zwölf lokalen sächsischen Fernsehsendern sowie Videotext-Schleifen aus den Jahren 1990 bis 1995. Sie enthält einzigartige audio-visuelle Quellen, die in keinem öffentlich-rechtlichen Archiv zu finden sind.


Die lokalen Fernsehprogramme der Zeit von 1990 bis 1995 sind „Heimat-Fernsehen“ im besten Sinne: Sie dienen als lokales Gedächtnis und kultureller Speicher der deutschen Geschichte zugleich.
Das Material ist in neun thematische Schwerpunkte unterteilt. Beschreibungen der Sender, der historischen, politischen und kulturellen Kontexte, großformatige Standbilder aus den Programmen sowie originale Kameras, elektronische Schnittgeräte und Videotext-Generatoren geben einen Eindruck von der Arbeit der lokalen Fernsehveranstalter.

Die Kamera ist nah dran und überall dabei, die Redakteure sind Nachbarn und Freunde ihrer Zuschauer. Als authentische Zeitdokumente spiegeln sie die Transformationen in der gesamt-deutschen, vor allem sächsischen Gesellschaft in der ersten Hälfte der 1990er Jahre wider. Sie fordern eine Positionierung aus heutiger Sicht heraus und sind ideal für die medienkritische Analyse und Diskussion in Schule und Weiterbildung. Die Fernsehprogramme bieten einmalige Einblicke in die Basis des politischen, sozialen, ökonomischen, kulturellen und medialen Struktur- und Mentalitätswandels dieser frühen Zeit des Vereinigungsprozesses.

Detaillierte Informationen zu dieser Ausstellung finden Sie:

HIER

 

Wanderausstellung „Land im Umbruch: Sächsisches Lokalfernsehen 1990 – 1995

29. Juli 2021 – 12. September 2021

Baldauf Villa Marienberg

zu den Öffnungszeiten der Einrichtung